Mad-Croc gewinnt KF Europameiserschaft

Besser hätte die Debüt-Saison für Mad-Croc Karting nicht beginnen können. Nach einem dritten Platz in der KZ Europameisterschaft, sorgte der Brite Ben Hanley nun für großen Jubel im schwedischen Kristianstad. Beim Finale der KF Europameisterschaft holte er den Titel.

Schon seit dem Auftakt in Portimao (Portugal) gehörte Ben Hanley zu den Favoriten in der CIK-FIA KF Kart Europameisterschaft. Der Brite lag nach den Heats an der Spitze und holte im Finale den Sieg. Daran knüpfte er auch bei der Halbzeit im britischen Brandon an. Erneut hatte Hanley nach den Vorläufen die Pole-Position inne – im Finale wurde er Zweiter.

Zum großen Showdown kam es beim Finale im schwedischen Kristianstad. Der Brite belegte nach dem Qualifying den zehnten Platz und legte in den Heats eine starke Aufholjagd hin. Mit drei Siegen und einem zweiten Rang übernahm er die Führung kassierte weitere zehn Meisterschaftspunkte. Auch im Pre-Finale, auf nun trockener Strecke, ging kein Weg an ihm vorbei. Etwas turbulent wurde es im Finale, Ben Hanley riskierte aber nicht zu viel und sicherte sich mit Platz fünf den EM-Titel.

Mad-Croc Deutschland-Importeur Roland Schneider freut sich über den Erfolg: „Schon nach den ersten Tests mit den neuen Mad-Croc-Chassis hatte ich ein gutes Gefühl und freue mich das dieses nun bestätigt wird. Der EM-Titel in der KF-Klasse und Platz drei bei den Schaltkarts ist eine hervorragende Ausbeute im Debütjahr. Auch in Deutschland liegen wir mit dem Kart gleich in mehreren Meisterschaften auf den vorderen Rängen.“

Neben Hanley lieferte auch der Deutsche Mad-Croc-Werkspilot Max Hesse eine gute Leistung ab. Der Youngster verbesserte sich von Position 30 nach dem Zeittraining, im Verlauf der Heats auf Platz fünf und kassierte damit seine ersten Europameisterschaftspunkte. Auf trockener Strecke hielt er auch in den Finalrennen an der Spitze mit und wurde Zwölfter und 15. Am kommenden Wochenende startet Hesse beim Halbzeitrennen der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in Ampfing und gehört dort zu den Titelfavoriten.